"Siggi" Ostseereporter aus Leidenschaft
"Siggi" Ostseereporter aus Leidenschaft

Liebe Vereinskameraden, liebe weitere Leser,

 

wir hoffen, Euch gefällt ein Bericht unseres Ostseeausflugs im Herbst 2011:

 

Wir starteten am Freitagvormittag kurz nach acht Uhr morgens: Drei alte Hasen und ein "Ostsee-Novize", alle mit dem Traum vom großen Dorsch, Makrelen und Heringen.

Nachdem wir noch Weißwürste für eine Brotzeit mit Kapitän Lothar im Fahrzeug verstaut hatten ging es bei gutem Spätsommerwetter Richtung Norden.

Ein Stau auf der Autobahn hielt uns fast zwei Stunden an Ort und Stelle gefangen, Zum Glück waren wir ausreichend mit Getränken und guter Laune versorgt, so dass uns diese Zeit schnell verging. Während der Fahrt sahen wir schon die Zeichen des nahen Winters: nach Süden ziehende Gänse und Kraniche.

Mit mehreren Fahrerwechseln erreichten wir nach 16:00 unser Ziel in Rostock-Schmarl.

Wir trafen auf einen herrenlosen Kutter Storkow, und nach einem Anruf bei Kapitän Lothar war alles klar, wir hatten die Erlaubnis an Bord zu gehen. Schnell war die Ausrüstung unter Deck verstaut, in den uns schon bekannten Schlafräumen.

Gestärkt mit einem Abendessen bei "Flade" und einem kurzen Umtrunk an Deck gingen wir früh zu Bett, um dem folgenden Tag und den Dorschen gewachsen zu sein.

 

Der erste Angeltag begann mit einem Frühstück und Kaffee auf der Storkow. Zum Angeln wechselten wir an Bord der Kranich (Nachbar der Storkow) mit ihrem Kapitän Christian. Der Kapitän fuhr uns weit hinaus an die Kadettrinne, und die lange Ausfahrt wurde durch reichliche Fänge belohnt. Es gingen über 100 Stück maßige Dorsche an Bord, dazu eine Makrele und ein paar Wittlinge.

Es bissen bis zu drei Fische gleichzeitig an die Pilker mit Beifänger und es gab mehr als einmal Keschernotstand. Unser Kapitän Christian mit seinem ersten Helfer meisterten diese Fälle und es ging kaum ein Fisch verloren.

Dazu war das Wetter sehr schön und die See ruhig, so dass mir nach dem Mittagessen eine angenehme Heimfahrt hatten.

Den Abend verbrachten wir in Warnemünde, mit Essen am Fisch-Imbiß und einem Spaziergang am Strand.

 

 

Dem ersten guten Angeltag sollte ein zweiter folgen:


Sonntagsfrühstück mit frisch gekochten Eiern und Kaffee (Danke Dieter!), danach fuhren wir wieder mit Christian in Richtung Rinne.

Die Fänge des Vortages hatten sich herumgesprochen, mehr Boote als am ersten Tag nahmen diese Richtung. Ein herrlicher Sonnenaufgang entschädigte uns für die weite Anfahrt an die Angelstelle.

Und wieder fingen wir sehr gut, insgesamt über 50 Dorsche und ein paar Wittlinge.

Die Heimfahrt wurde ausgiebig genutzt für einen kurzen Nachmittagsschlaf, und es kam eine Goldammer an Deck die sich verflogen hatte. Sie nutzte das Schiff ebenfalls für eine kurze Rast.

Den Abend verbrachten wir zusammen mit Lothar, bei bayrischen Weißwürsten, Senf, mecklemburgischem Brot und Pils, langen Gesprächen zur Jagd und zu den Fischen.

 

Schweren Herzens traten wir am nächsten Morgen die Heimreise an, verabschiedeten uns von Dieter und Lothar, mit dem festen Wunsch, einmal wieder mit rauszufahren.

 

Vielen Dank an Dieter und Lothar, und auch an Christian und seinen ersten Helfer!

Es war ein unvergesslicher Ausflug!

 

PS: auch Danke an Ulf, fürs Organisieren aus der Ferne, hat alles bestens hingehauen.

Monatsversammlung

 

erst wieder im September 

Arbeitsdienste

finden in der Regel immer mit Treffpunkt

"8:00 Uhr an der Hütte Weiher I " statt.

Abweichungen hierfür werden rechtzeitig bekanntgegeben.

 

.......und hier stehen die Arbeitsdienste 2019

 

 

 

Wetter Bruckberg
Atomuhr
Kalender

!  NEU  !

Fundsachen